Wallenhorst putz(t) munter und wir machen mit

Muellsammeln2

Am Samstag den 20. Oktober beteiligte sich der Mühlenverein bei der Aktion „Wallenhorst putz(t) munter“. Um 9 Uhr morgens ging es von der Mühle aus los zum Müll sammeln. Große Teile von Lechtingen wurden von 7 Mühlenfreunden gereinigt. Darunter die Mühlenstraße inklusive Auf- und Abfahrt der B68, neben unzähligen Unrat lag hier auch eine Herrenjeans über der Leitplanke. Danach ging es weiter an der Moorbachstraße bis zur Kreuzung Nasseheide. Hier fanden wir Wahlplakate und Unmengen an Glasflaschen.

Als nächstes stand die Osnabrücker Straße auf dem Plan. Nach der Wiese gegenüber vom Autohaus Lienesch, wo wir unter anderem eine ganze Kiste Bier (alle Flaschen dabei nur schon leer) gefunden haben, gab es eine kurze Kaffeepause. Frisch gestärkt ging es weiter Richtung Süden, der Lechtinger Kreisel und das Waldstück bei Edeka Kuhlmann wurde gesäubert. Auf unserem letzten Stück fanden wir an der Osnabrücker Straße immer wieder Leitpfosten im Straßengraben, einige beschädigt und andere wurden wohl so rausgezogen. Die Haltestelle Mamutbaum war unsere Endstation, von da aus ging es zurück zur Mühle und noch zum Abschluss am Wallenhorster Bauhof. Für alle fleißigen Müllsammler gab der Wallenhorster Bürgermeister Otto Steinkamp Bratwurst und Pommes aus.

Ist ein Erfolg, wenn man viel Müll findet oder wenn man beim Sammeln wenig Müllfindet?

Bei unserem großen Gebiet von etwa 6km Fußweg kam ein voller großer Anhänger zusammen. Für uns ist es unbegreiflich wie viel und was einfach alles unbeachtet am Straßenrand entsorgt wird. Wir hoffen es fällt in Zukunft nicht so viel Müll an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.